Kersting Psychotherapie mit Pferd

Was ist pferdegestützte Psychotherapie?

DIe pferdegestützte Psychotherapie ist eine Sonderform der Verhaltenstherapie, die das Pferd mit seinen Eigenschaften als Individuum und Herdentier einbezieht. Man spricht von einer therapeutischen Triade, bestehend aus dem Klienten, dem Therapeuten und dem Pferd.

Pferde sind aufgrund ihrer Natur als Herden- und Fluchttiere darauf angewiesen, fein untereinander zu kommunizieren, um nicht in Gefahr zu geraten. EIne diskrete Körperbewegung, ein Blick, eine bestimmte Stellung der Ohren reicht aus, um dem "Herdenkollegen" etwas mitzuteilen. So verringert sich die Verletzungsgefahr und die Herde ist jederzeit fluchtbereit.

In der Therapie kann u. a. dieses Phänomen genutzt werden, um die Kommunikation mittels Körpersprache zu verfeinern, so wiederum eine Selbstreflexion und Wahrnehmung der eigenen nonverbal vermittelten Signale erlaubt. Die Pferde spiegeln unmittelbar die Befindlichkeit, die Ausstrahlung, die Energie eines Menschen, der auf sie zugeht. Man weiß heute auch, dass Pferde die menschliche Mimik lesen können und darauf sehr fein reagieren.

Des weiteren kann das Pferd im therapeutischen Prozess der Aktivierung dienen, es strahlt als freundliches, warmes Tier meist eine Attraktivität aus, der sich kaum jemand entziehen kann. So kann bereits durch reine Beobachtung und vom Boden aus in der ersten Kontaktaufnahme eine Bindung entstehen, die dann durch den engeren Kontakt, die Fellpflege, Streicheln und Anlehen vertieft werden kann. Dabei kann die Körperwahrnehumg fokussiert und der Muskeltonus bewusst reguliert werden, was im Sinne einer Achtsamkeitsübung der Entspannung dient .

Auf dem Pferderücken können ebenfalls Körperwahrnehmung und Kommunikation geschult werden, das Sich-tragen-lassen erlaubt einen neue Perspektive und die rhythmische Körperstimulation aktiviert den gesamten Menschen.

Es handelt sich bei der pferdegestützten Psychotherapie nicht um Reitunterricht oder Sport, vielmehr werden die Therapieeinheiten am Pferd in den therapeutischen Prozess eingebettet und so können Therapieinhalte durch Einbeziehung des Pferdes in einem neuen handlungsorientierten setting bearbeitet werden.